Förderung der Umwelt und des Landschaftsschutzes

Forstpavillon wird zu Dieter Paul-Pavillon

Forstpavillon wird zu Dieter Paul-Pavillon
Forstpavillon wird zu Dieter Paul-Pavillon

Der Forstpavillon im Himmelsgarten der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd ist zu Ehren Dieter Pauls umbenannt worden.

"Dieter Paul hätte sich sicher riesig über die Landesgartenschau gefreut", sagte Oberbürgermeister Richard Arnold. Frank Wendel von der Stadtverwaltung und Steffen Alt, zuständig für die Finanzen bei der Fagus-Stiftung, erinnerten auf der Feier zum zehnjährigen Bestehen der Stiftung an den Gründer. Dieter Paul, Gründer der Fagus-Stiftung, hat sich bereits zu Lebzeiten für Forst, Natur und Jugend eingesetzt und beispielsweise an der Entwicklung und Umsetzung des Naturatums im Taubentalwald maßgeblich und an entscheidender Stelle mitgewirkt.

Letztes Jahr verstarb Dieter Paul im Alter von 71 Jahren. Bereits in jungen Jahren war der waschechte Gmünder ein leidenschaftlicher Pfadfinder und dem Wald und der Natur sehr verbunden. Er wollte als Lehrer sein Wissen an Schüler weitergeben, doch er erkrankte während seines Studiums an einem Gehirntumor. Dieser konnte zwar operiert werden, jedoch blieben Lähmungen zurück. Dadurch konnte er sein Studium nicht mehr fortsetzen, behielt sein Ziel jedoch im Auge.

Später gründete Dieter Paul gemeinsam mit weiteren Waldliebhabern die Fagus-Stiftung. In dieses Projekt investierte er einen erheblichen Teil seines Vermögens. Seitdem werden jährlich Wald- und Naturprojekte aus der Stiftung gefördert wie beispielsweise das Naturatum.

Quellenhinweis:
Erschienen im Hohenloher Tagblatt, 28.04.14
http://www.swp.de/crailsheim/lokales/region/Forstpavillon-wird-zu-Dieter-Paul-Pavillon;art5511,2674347

Zurück